Trauerliteratur

Die Trauer ist mit der Beisetzung des Verstorbenen noch nicht bewältigt und der Schmez des Verlustes ist noch sehr frisch.
Hier finden Sie eine Auswahl an empfehlenswerten Büchern, die Ihnen während der Trauerzeit helfen können, und die Ihnen und Ihrer Familie auch in Fragen rund um den Tod und die Bestattung antwort geben können.

Kinderbücher über den Tod

Die besten Beerdigungen der Welt

Für alle toten Tiere, die sonst keiner beachtet, gründen Ester, Putte und »ich« an einem langweiligen Tag ein Beerdigungsinstitut. Sie wollen die besten Beerdigungen der Welt ausrichten!

Ulf Nilsson und Eva Eriksson; Beltz & Gelberg; ISBN-13: 978- 3407761149

Hat Opa einen Anzug an?

Bruno mag seinen Opa. Doch jetzt ist Opa fort. Sein Bruder Xaver sagt, er sei auf dem Friedhof. Papa sagt, im Himmel. Beides geht ja wohl nicht. Nein, die Erwachsenen können ihm seine Fragen nicht beantworten. Wer jetzt mit ihm angeln geht oder warum der Opa ihn einfach alleine lässt? Was Bruno erst wütend macht, verwandelt sich langsam in Trauer und dann ganz allmählich in eine schöne Erinnerung, die immer weniger schmerzt.

Amelie Fried und Jacky Gleich; Carl Hanser; ISBN-13: 978-3446190764

Leb wohl, lieber Dachs

Der Dachs war immer zur Stelle gewesen, wenn eines der Tiere ihn brauchte. Den Frosch hatte er Schlittschuh laufen gelehrt, den Fuchs Krawattenknoten schlingen, und Frau Kaninchen hatte von ihm sein Spezialrezept für Lebkuchen bekommen. Die Tiere reden oft von der Zeit, als Dachs noch lebte. Und mit dem letzten Schnee schmilzt auch ihre Traurigkeit dahin. Es bleibt die Erinnerung an Dachs, die sie wie einen Schatz hüten.

Susan Varley; Betz, Anette, Verlag im Carl Ueberreuter GmbH; ISBN-13: 978-3219102833

Was passiert mit Hilde Mück?

Im hohen Alter kommt Hilde Mück friedlich zum Ziel ihrer Lebensreise: Sie war Oma und Mutter, Ehefrau und Familienmittelpunkt. In kindgerechter Sprache erzählen die Autorin Susanna Maibaum und die Zeichnerin Kirsten Vollmer die Geschichte ihres Sterbens, des Abschieds, der Trauerfeier und der Beerdigung. Idealtypisch wird ein würdevolles Sterben im Kreise der Familie nachgezeichnet. Gleichzeitigt vermittelt das Kinderbuch Wissen über die letzten Dinge: Was ist ein Bestattungswagen, was bedeutet Verbrennung, was leistet ein Bestatter?

Kirsten Vollmer und Susanna Maibaum; Fachverlag des Deutschen Bestattungsgewerbes; ISBN-13: 978-3936057362

Ente, Tod und Tuple

Irgendwann stellt jedes Kind die Frage nach dem Tod. Ganz unbefangen. Alle Eltern wissen das und haben selten eine unbefangene Antwort parat. In Wolf Erlbruchs Ente, Tod und Tulpe ist der Tod ein leichtfüßiger Begleiter, schon immer da, man merkt s nur nicht: Schon länger hatte die Ente so ein Gefühl. »Wer bist du und was schleichst du hinter mir her?« »Schön, dass du mich endlich bemerkst«, sagte der Tod. »Ich bin der Tod.« Die Ente erschrak. Das konnte man ihr nicht übel nehmen. »Und jetzt kommst du mich holen?« »Ich bin schon in deiner Nähe, so lange du lebst nur für den Fall.« »Für den Fall?« fragte die Ente. »Na, falls dir etwas zustößt. Ein schlimmer Schnupfen, ein Unfall, man weiß nie.« ... Man weiß nie aber man weiß, dass in Wolf Erlbruchs poetischen Bildern und Geschichten die großen Fragen einfache Antworten finden: für Kleine und Große.

Wolf Erlbruch; Verlag Antje Kunstmann; ISBN-13: 978-3888974618

Wohnst du jetzt im Himmel?

Ein einfühlsames »Traueralbum« zur eigenen Gestaltung. Ein treuer Freund in Zeiten der Trauer, empfehlenswert für Kinder ab etwa 8 Jahren, ihre Eltern und Angehörigen.

Wenn Kinder einen nahe stehenden Menschen verloren haben, benötigen sie viel Zeit, um die Trauer zu verarbeiten. Dieses Buch will ihnen dabei helfen und sie in ihrer Trauer begleiten.
Einfühlsam und unaufdringlich bietet Jo Eckardt Kindern ab etwa 8 Jahren Raum und Anregungen, sich kreativ mit dem Verlust auseinanderzusetzen, und hilft ihnen, sich ihrer Gefühle bewusst zu werden. Als eine Art Erinnerungsalbum ermöglicht dieser kindgemäß gestaltete Band, sich durch Fragen, Impulse und eigene Erinnerungen dem verstorbenen Menschen noch einmal zu nähern und einen Teil von ihr oder ihm für immer im Herzen aufzubewahren - und gleichzeitig wieder hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken.

Jo Eckardt; Gütersloher Verlagshaus; ISBN-13: 978-3579068077

Begleitung und Trost in der Trauer

Ohne dich: Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt

Wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt, wissen wir häufig nicht, wie es weitergehen soll. Trost, Verständnis und auch in dieser Situation praktikable Hilfen bietet die Autorin an, die selbst ein Kind verloren hat und inzwischen langjährige Trauerbegleiterin ist. Besonders die Tage unmittelbar nach dem Tod und andere Gedenktage erfordern Rituale, damit aus der Erinnerung heilende Kräfte wachsen.

Freya v. Stülpnagel; Kösel- Verlag; ISBN-13: 978-3466368537

Warum hast du uns das angetan?: Ein Begleitbuch für Trauernde, wenn sich jemand das Leben genommen hat

„Warum?“ Nach einem Suizid kreisen die Gedanken immer wieder um diese Frage. „Warum hast du uns das angetan?“ wagt kaum einer zu denken. Diese Frage verstößt gegen ein Tabu – stellt sie doch die eigenen Gefühle der Einsamkeit, Wut und Ohnmacht in den Mittelpunkt. Doch sie gehört zu den ganz normalen Trauerreaktionen, die Hinterbliebene nach einem Todesfall durchleben. Mit diesem Standardwerk begleitet und unterstützt die Trauerexpertin Chris Paul einfühlsam und lebensnah alle, die den Suizid eines geliebten Menschen verarbeiten müssen oder Betroffenen helfen möchten.

Chris Paul; Goldmann Verlag; ISBN-13: 978-3442173259

Meine Trauer wird dich finden!: Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit

Der Autor, Psychotherapeut mit Erfahrung in Trauerbegleitung, spürt nach dem Unfalltod seines 16-jährigen Sohnes, dass die Trauermodelle, zu denen er selbst seinen Patienten geraten hatte, ihm nicht helfen konnten, seinen Schmerz zu überwinden.
Er hat einen neuen Weg der Trauerbewältigung gesucht und gefunden.
Statt den Verstorbenen "loszulassen", zielt die Methode darauf, dass, was an Liebe für den Verstorbenen bei den Lebenden bleiben kann, ohne dass daraus seelische Störungen erwachsen.
Die praktischen Übungen, Hinweise und Tipps am Ende jedes Kapitels helfen, diesen neuen Weg zu gehen.

Roland Kachler; Kreuz- Verlag; ISBN-13: 978-3783125856

Wo bist Du? Meine Trauer schmerzt. Meine Liebe sucht dich: Hilfe für die Zeit der Trauer

In der Anthropologie sind viele unterschiedliche Formen des Trauerns bekannt. Den Ansatz des Loslassens in Trauermodellen betrachtet die Autorin wie auch einige Vertreter der psychologischen Trauerforschung als unwirksam und vielmehr hinderlich in der Trauerarbeit. Stattdessen beschreibt sie Möglichkeiten, wie man die Beziehung zum geliebten Verstorbenen transformieren und auf diese Weise eine veränderte, jedoch innige Form der Verbindung aufrecht erhalten kann. Gemeinsam mit einer erweiterten Sichtweise zum Leben und Tod wird es möglich, den Schmerz über den Verlust zu lindern und Heilung zu erfahren. Die Autorin ist seit vielen Jahren in der Trauerbegleitung tätig und unterstützt Menschen dabei, ihre geliebten Verstorbenen aus einer anderen Sicht kennen zu lernen, gleichzeitig aber ihr eigenes Leben wieder aufzunehmen, denn Liebe überbrückt Welten anstatt sie zu trennen.

Fiona Unterasinger; Books on Demand; ISBN-13: 978-3842352872

Ich will dich nicht vergessen: Ein Begleiter durch die Zeit der Trauer und des Abschiednehmens 

Ein einfühlsames Traueralbum zur eigenen Gestaltung

- Ein persönliches Erinnerungsbuch mit einer außergewöhnlichen Innengestaltung
- Ein Mut machendes Geschenk für Trauernde
- Gegen die Sprachlosigkeit - für eine aktive Trauerbewältigung

Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen braucht ihre Zeit. Oft ist diese Zeit eine Zeit der Sprachlosigkeit, der Verzweiflung, der Angst und auch der Wut. Der Hinterbliebene hat das starke Bedürfnis, den Schock zu überwinden, Klarheit zu erhalten und sein Leben weiterzuleben. Jeder trauernde Mensch muss jedoch seinen eigenen Weg dazu finden.
Hier will dieses Buch eine Hilfe sein: Es enthält Denkanstöße und durch gezielte Fragen zur verstorbenen Person die Aufforderung, eigene Gedanken und Gefühle in diesem Buch festzuhalten und schließlich dem geliebten Menschen »ein letztes Geschenk« zu machen. Dieses sehr praktische »Traueralbum« - mit einem theoretischen Teil am Schluss - schafft die Möglichkeit für eine neue, individuelle und sehr persönliche Trauerbewältigung.

Jo Eckardt; Gütersloher Verlagshaus; ISBN-13: 978-3579054537

Wie kann ich mit meiner Trauer leben?: Ein Begleitbuch

Ein Buch für Menschen, die trauern, und alle, die sich mit Sterblichkeit und Trauer auseinandersetzen möchten.

Die Trauerbegleiterin Chris Paul ermutigt Menschen, sich Raum und Zeit für ihre Gefühle nach dem Tod eines vertrauten Menschen zu nehmen. Beispiele aus ihrer Arbeit und der Vergleich mit anderen Kulturen geben Anregungen zu einem lebensbejahenden Umgang mit der eigenen Trauer. So wird es möglich, Trauer in den Alltag hineinzunehmen und mit anderen zu teilen.
 

Chris Paul; Gütersloher Verlagshaus; ISBN-13: 978-3579009254

Der Tod

Der Tod: Das letzte Geheimnis des Lebens. - Daten, Fakten, Unerklärliches

Was ist der Tod? Richard Béliveau und Denis Gingras gehen in diesem Buch dem letzten Geheimnis des Lebens mit Methoden der Wissenschaft auf den Grund. Wenn es uns gelingt, den Tod zu verstehen und als unvermeidbar zu akzeptieren, werden wir weniger Angst und Furcht spüren und ihn als Quelle unseres Daseins begreifen. Eine faszinierende Liebeserklärung an das Leben.

Den Tod verstehen heißt leben lernen.
 

Prof. Dr. med. Richard Béliveau; Kösel-Verlag; ISBN-13: 978-3466345700

Lebendige Trauer: Dem Tod bewusst begegnen

Unsere Gesellschaft tendiert immer stärker dazu, das Bild des jungen, gesunden Menschen zum einzig gültigen Leitbild zu erheben und das Altern und Sterben aus dem öffentlichen Bewusstsein zu verdrängen. Der Tod kommt hinter verschlossenen Türen, in Krankenhäusern und Hospizen. Wenn sie das erste Mal mit einem Sterbenden konfrontiert werden, sind die meisten Menschen überfordert. Ihnen fehlen wichtige Erfahrungen, die früher noch ganz selbstverständlich erworben werden konnten und einen natürlichen Umgang mit dem Tod bewirkten. Selbst in den christlichen Kirchen wird der Tod weitgehend aus dem Gesichtsfeld verbannt. Die Toten werden nur noch ganz selten im Kirchenraum aufgebahrt. Der Sarg wird meist in die Friedhofskapelle “abgedrängt”. Jürgen Fliege und Fritz Roth plädieren für eine Umkehr in Kirche und Gesellschaft. Eine lebendige Gemeinschaft sollte die Verstorbenen wieder in ihre Mitte holen und sie dort gemeinsam betrauern: in den Kirchenräumen, in denen auch Hochzeiten und Taufen gefeiert werden; in der Familie, der die Verstorbenen angehörten. Denn die Autoren haben es immer wieder erfahren: Trauer muss gelebt werden und bedarf heilender Rituale, wenn der Hinterbliebene zu neuer Lebensfreude finden will. Wie das gelingen kann, davon erzählt dieses Buch. Es macht Betroffenen Mut, der Trauer auf individuelle Weise Ausdruck zu verleihen, damit sich ihre tröstliche Kraft entfalten kann, und regt alle Menschen dazu an, ihre Einstellung zu Sterben, Tod und Trauer zu überdenken. Ein Buch, das Antworten auf grundlegende Fragen unseres Lebens gibt und nicht nur unmittelbar Betroffenen eine echte Hilfe bietet. Sich der Trauer zu öffnen heißt, den ganzen Reichtum des Lebens anzunehmen.

Jürgen Fliege, Fritz Roth; Ehrenwirth Verlag; ISBN-13: 978-3431035544

Über das Sterben: Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen


Am Anfang des Buches steht ein ungewohnter Gedanke: Geburt und Tod haben viel gemeinsam, beides sind Ereignisse, für die die Natur bestimmte Programme vorgesehen hat. Sie laufen dann am besten ab, wenn sie möglichst wenig gestört werden. Palliativbetreuung und Sterbebegleitung, wie Borasio sie versteht, sind deshalb viel mehr als medizinische Symptomkontrolle. Vor allem leben sie von der Kommunikation, dem Gespräch zwischen allen Beteiligten, das die medizinische, psychosoziale und spirituelle Betreuung erst möglich macht. Sachlich informierend und argumentierend, setzt sich Borasio aber auch mit dem schwierigen Thema "Sterbehilfe" und mit Mythos und Realität der Palliativ- und Hospizarbeit auseinander. Ungeschminkt benennt er zudem die schlimmsten Fehler am Lebensende und sagt, wie man sich am besten davor schützt - einschließlich konkreter Hinweise zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Aus der Sicht des Arztes, der sich auch für die Seelennöte der Menschen zuständig weiß, leistet dieses Buch dringend notwendige Aufklärung über ein Lebensthema, das wir zu unserem eigenen Schaden mit zahlreichen Tabus belegen.

Gian Domenico; Beck; ISBN-13: 978-3406617089